erdbeer-mascarpone-Torte

jordgubbs-mascarponetårta

Für den Mürbeteig
130 g Spielberger Weizenmehl Typ 550
25 g Zucker
90 g Butter
3 EL Blåbärssylt

Für den Biskuitteig
2 Eier
2 EL Wasser
100 g Zucker
100 g Spielberger Weizenmehl Typ 550
¼ TL Backpulver

Für den Belag
700 g Erdbeeren
300 g Mascarpone
300 g Quark
50 g Zucker
1 Zitrone für Saft
1 Agaragar
200 g Sahne
2 p Vanillezucker
Pistazien

ALTERNATIV

3 EL Drottningsylt
3 EL Rabarber & Jordgubbssylt

Für den Mürbeteig

  1. Mehl, Zucker und Butter in einer Schüssel geben und zügig verkneten. Den Teig abdecken und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Eine Springform (⌀ 26cm) mit Backpapier auslegen, den Mürbeteig ausrollen und in die Form legen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und etwa 15 Minuten im Ofen backen.

Für den Biskuitteig

  1. Eier und Wasser einige Minuten schaumig schlagen. Nach und nach Zucker dazugeben und weiter rühren, bis eine helle Creme entsteht.
  2. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unter die Creme heben.
  3. Den Mürbeteig aus dem Ofen holen, mit Marmelade bestreichen und die Biskuitmasse darauf verteilen.
  4. Die beiden Böden dann noch einmal etwa 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, vorsichtig die Form öffnen und vollständig abkühlen lassen.

Für den Belag

  1. Erdbeeren waschen und etwa 2/3 halbieren oder vierteln, je nach Größe der Erdbeeren.
  2. Mascarpone, Quark, Zucker und Zitrone in eine Schüssel geben und glatt rühren.
  3. Sahne und Vanillezucker aufschlagen.
  4. Agar Agar, nach Packungsanleitung, zubereiten und unter die Mascarponecreme rühren. Die geschlagene Sahne unterheben, die Erdbeeren hinzufügen und alles auf dem Kuchenboden verteilen.
  5. Die Torte für etwa 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen und servieren.

Produkte

WILDES SCHWEDEN FÜR ZUHAUSE

Sylt ist in Schweden ein traditioneller Fruchtaufstrich. Es zeichnet sich durch eine einzigartige Konsistenz aus, die etwas fester ist als Konfitüre, aber nicht so fest wie Gelee ist. Im Vergleich zu Gelee wird die ganze Frucht verwendet, daher ähnelt es eher einem Fruchtmus. Naja, leider gibt es hier einfach keine passende deutsche Übersetzung, deswegen sagen wir einfach weiter Sylt dazu.

In Schweden wird Sylt sehr vielseitig eingesetzt. Natürlich kann Sylt auf Knäckebrot gestrichen werden, aber es wird auch oft zum Backen oder zur Verfeinerung von Süßspeisen verwendet. Hier auf der Homepage findest du unter Rezepte viele leckere Ideen mit Sylt.

Linnéas svenska Sylt wird ausschließlich aus sorgfältig ausgewählten Zutaten hergestellt. Alle Zutaten sind sowohl Bio als auch KRAV-zertifiziert. KRAV ist der größte Bioanbauverband in Schweden. Da er in Deutschland noch nicht sehr bekannt ist, habe ich hier einige relevante Fakten dazu zusammengefasst.

In das Sylt kommen nur notwendige Zutaten: Früchte für den Geschmack natürlich, etwas Zucker zur Konservierung, Pektine für die Konsistenz und ab und zu ein Schuss Zitronensaft, jedoch nur in bestimmten Sorten. Niemals enthalten sind Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker. Wenn die besten Rohstoffe verwendet werden, muss einfach nichts hinzugefügt werden, um den großartigsten Geschmack zu erhalten. Woher die Zutaten genau kommen erfährst du hier.

Zu den einzelnen Sorten habe ich dir hier einige Informationen und interessante und manchmal lustige Fakten zusammengetragen. Wenn du noch Fakten zu verschiedenen Sorten kennst oder Fragen hast, melde dich gerne bei mir unter post(at)linneas-svenska.de

Björnbärssylt

aus Brombeeren

Unser Unser Fruchtaufstrich aus Brombeeren ist extra fruchtig und schmeckt, als wäre er von Oma selbstgemacht. Durch die Süße eignet er sich gut auf dem Butterbrot oder zu herzhaftem Käsebrot.

„Björnbär“ heißt wörtlich übersetzt Bärbeere. Diese Bezeichnung ist jedoch etwas irreführend, denn im schwedischen Buch „Kritisches Wörterbuch der schwedischen Pflanzennamen“ von 1880 steht geschrieben, dass sich Bären niemals in den Gebieten aufhalten, in denen Brombeerbüsche wachsen.

Linnéas svenska Björnbärssylt wird vorwiegend aus wilden Brombeeren hergestellt, die in zertifizierten Wäldern in Bosnien und Herzegowina gesammelt werden. Die Wildsammlung verleiht dem Sylt sein besonders intensives Aroma. Warum die Beeren aus Bosnien und Herzegowina kommen, kannst du hier nachlesen.

Botanisch gesehen handelt es sich bei der dunklen Beere übrigens gar nicht um eine Beere, sondern um eine Sammelsteinfrucht. Die Frucht, die wir kennen, setzt sich aus vielen kleinen einzelnen Beeren zusammen, die jeweils einen kleinen Kern haben und von einer dünnen Außenhaut umgeben sind.

Brombeeren gehören außerdem zu den Früchten mit dem höchsten Gehalt an Antioxidantien. Antioxidantien sind wichtig für die Bekämpfung von freien Radikalen im Körper und können dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und das Risiko von Krankheiten wie Krebs und Herzerkrankungen zu verringern.

aus Blaubeeren

Das å in Blåbär wird übrigens wir ein „o“ ausgesprochen [bloːbɛːr].

Unser Fruchtaufstrich aus Blaubeeren wird aus schwedischen wilden Waldblaubeeren zubereitet. Dadurch ist sie besonders aromatisch und eignet sich sowohl als Brotaufstrich als auch zum Backen.

Wusstet ihr, dass die Bezeichnungen Blaubeere und Heidelbeere im Grunde Synonyme sind? Der Unterschied besteht lediglich zwischen Waldblaubeere und Kulturblaubeere bzw. Waldheidelbeere und Kulturheidelbeere.

Für Linnéas svenska werden ausschließlich schwedische, wilde Waldblaubeeren verwendet. Sie sind ganz deutlich erkennbar, denn sie sind klein und haben dunkelviolettes Fruchtfleisch. Die Farbe färbt beim Essen sogar Zähne und Zunge dunkel. Wenn ich die Beeren im schwedischen Wald sammle, habe ich danach ganz rote Finger. Daneben gibt es die Kulturblaubeere, deutlich erkennbar durch ihr helles Fruchtfleisch. Sie ist aus der amerikanischen Blaubeere gezüchtet und eignet sich zum Anbau. Sie wächst traubenförmig und hat ein schwächeres Aroma.

Blaubeeren gehören zu den wenigen Früchten, die sowohl roh als auch in verarbeiteter Form eine ausgezeichnete Quelle für Antioxidantien und andere wichtige Nährstoffe sind.

Waldblaubeeren sind besonders anpassungsfähige Pflanzen und können in verschiedenen Lebensräumen wachsen, von Wäldern über Moore bis hin zu offenen Landschaften. Ihre Vielseitigkeit macht sie zu einem wichtigen Bestandteil vieler Ökosysteme.

Drottningsylt

aus Blaubeeren & Himbeeren

Unser Fruchtaufstrich aus Blaubeeren und Himbeeren ist eine der beliebtesten Fruchtaufstrichmischungen in Schweden, genannt Drottningsylt. Diese wunderbar fruchtige Mischung, sowohl süß als auch leicht säuerlich, eignet sich perfekt für Pfannkuchen, Backwaren und natürlich als Aufstrich.

Das Sylt besteht zu gleichen Teilen aus Waldblaubeeren und Waldhimbeeren. Das Verhältnis zwischen den beiden Beeren ist perfekt und verleiht der Sylt einen einzigartig kraftvollen und herrlich ausgewogenen Geschmack.

Blaubeersträucher, die manchmal auch als Zwergbäume klassifiziert werden, sind eine der häufigsten Pflanzen in Schweden. Die schwedischen Waldböden sind zu etwa 11% mit Blaubeeren bedeckt.

Die Himbeere, im Schwedischen Hallon genannt, hat eine sehr sagenumwobene Namensgeschichte. Der Name Himbeere geht wohl aus der althochdeutschen Bezeichnung Hintperi hervor, durch Lautangleichung. „Hind“ stammt dabei aus dem Altnordischen und bedeutet „Hirschkuh“. Himbeere bedeutet also auch „Beere der Hirschkuh“.

„Drottning“ heißt übersetzt „Königin“. Das Drottningsylt übersetzt heißt „Königinnensylt“. Woher das Sylt diesen Namen hat, ist leider nicht mehr bekannt. Sicher ist jedoch, dass die Mischung schon 1903 in dem Kochbuch „Hemmets Kokbok“ zu finden war. Das perfekte Gleichgewicht der Beeren ist außerdem jeder Königin würdig.

Lingonsylt

aus Preiselbeeren

Unser Fruchtaufstrich aus Preiselbeeren ist der schwedische Klassiker schlechthin, hergestellt aus Waldpreiselbeeren. Durch den süß-säuerlichen Gemacht passt dieses Sylt besonders zu Braten und Ofenkäse als auch zu Brot und Pfannkuchen. Ich verwende es auch gerne zum Füllen von Keksen und Tartes. Rezepte dazu findet ihr unter „Rezepte. In Schweden wird es so häufig verwendet, dass es in den Geschäften meist nur in 750-g-Gläsern oder sogar noch größeren Behältern angeboten wird.

Im altisländischen Gesetzbuch Grágás aus dem 12. Jahrhundert heißt es zu der kleinen roten Beeren, dass auf fremdem Grund nur so viele Preiselbeeren geerntet werden dürfen, wie vor Ort verzehrt werden können.

Das Preiselbeersylt ist übrigens aufgrund der natürlichen Antioxidantien, die in Preiselbeeren enthalten sind, auch nach dem Öffnen und Kühlen ziemlich lange haltbar.

Wusstest du, dass Preiselbeeren auch als „Nordische Cranberries“ bezeichnet werden? Sie gehören zur gleichen botanischen Familie wie Cranberries und haben ähnliche gesundheitliche Vorteile, einschließlich ihres hohen Gehalts an Antioxidantien und Vitamin C.

Rabarber & Jordgubbssylt

aus Rhabarber & Erdbeeren

Unser Fruchtaufstrich aus Rhabarber und Erdbeeren wird aus Rhabarber hergestellt, der direkt auf dem Hof der Syltmanufaktur im schwedischen Värmland angebaut und verarbeitet wird. Die Erdbeeren, die in diesem Sylt auf keinen Fall fehlen dürfen, werden von einem ehemaligen Entwicklungszusammenarbeitsprojekt in Bosnien und Herzegowina bezogen. Mehr darüber könnt ihr hier nachlesen.
Die Mischung aus Rhabarber und Erdbeeren ergibt ein perfekt ausbalanciertes, süßes und saures Sylt die sich ideal für Pfannkuchen und Butterbrot eignet.

Wusstet ihr, dass Rhabarber ursprünglich aus dem Himalaya stammt? Erst im 18. Jahrhundert wurde er zunächst als medizinische Pflanze nach Europa gebracht und später dann als Gemüse angebaut. Im Gegensatz zu Europa wird Rhabarber in den USA seit 1947 als Obst kategorisiert.

Bei Erdbeeren handelt es sich botanisch gesehen nicht um Beeren, sondern um eine Fruchtverbindung mit Nüssen. Die gelben Punkte auf der roten Haut sind nämlich tatsächlich Nüsse. Es handelt sich also genau genommen um eine Pseudofrucht.

Svartvinbärssylt

aus Schwarzen Johannisbeeren

Unser Fruchtaufstrich aus Schwarzen Johannisbeeren enthält die ganze Beere. Schwarze Johannisbeeren werden in Deutschland vorwiegend zu Gelee verarbeitet. Für Linnéas svenska Svartvinbärssylt wird jedoch die gesamte Beere verwendet, nicht nur der Saft. Das macht dieses Sylt besonders vitaminreich und unglaublich intensiv im Geschmack – fast wie frisch vom Strauch gepflückt.

Schwarze Johannisbeeren gehören eigentlich zur Familie der Stachelbeergewächse, sind jedoch komplett stachellos.

Wusstet ihr, dass es in den USA in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Verbot gab, Schwarze Johannisbeeren anzubauen? Sie galten als Bedrohung für die Holzindustrie, da sie als Vektor für eine Pilzerkrankung bei Kiefern angesehen wurden. 1966 wurde das Verbot in die Zuständigkeit der einzelnen Bundesstaaten verlagert, aber erst 2003 hob beispielsweise der Bundesstaat New York das Verbot auf. In anderen Staaten ist der Anbau bis heute verboten. Viele Amerikaner:innen kennen daher den Geschmack von Schwarzen Johannisbeeren nicht.

KRAV

ÖKOLOGISCH BIS ZUM LETZTEN LÖFFEL

KRAV steht für eine ethisch einwandfreie Erzeugung von Produkten und das sowohl ökologisch als auch sozial. KRAV ist in Schweden der größte Bioanbauverband und landesweit bekannt. Da KRAV aber in Deutschland noch nicht sehr bekannt ist, möchte ich euch kurz erklären, was der Verband bedeutet und wofür er steht.

Eine Zertifizierung durch KRAV verpflichtet sowohl zu Umweltschutz, Klimaschutz und Tierschutz, als auch zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Arbeitsbedingungen. Um als Betrieb eine KRAV-Zertifizierung zu erhalten, müssen soziale und ökologische Kriterien erfüllt werden. Alle Mitglieder des Anbauverbandes sind damit ein Teil der weltweiten Ökobewegung und verändern gemeinschaftlich die Welt.

Relevante Regeln für Linnéas svenska finden sich im Kapitel zu wilden Beeren, Kräutern und Pilzen, also alle Lebensmittel, die in Wäldern gesammelt werden. Sie unterstehen alle den gleichen Zertifizierungsbedingungen. Waldprodukte sind dann KRAV zertifiziert, wenn das Waldgebiet, also das Erntegebiet, von KRAV geprüft und anerkannt wurde. Wichtig sind außerdem die Arbeitsbedingungen, besonders die der Pflücker:innen und Erntehelfer:innen. Diese unterstehen bei KRAV strengen Bedingungen und werden konsequent kontrolliert.

Damit ein Waldgebiet KRAV zertifiziert werden kann, darf der Boden dort seit mindestens drei Jahren nicht mit Kunstdünger oder Spritzmittel behandelt worden sein. Zudem dürfen drei Jahre nach Holzeinschlag oder Baumpflanzungen keine Waldprodukte aus diesem Gebiet gesammelt werden. Hintergrund ist hier, dass neue Waldpflanzen häufig mit chemischen Mitteln behandelt werden, die sie in der Anfangszeit an den Boden abgegeben.

Die sozialen Aspekte bei KRAV beinhalten tarifvertraglich geregelte Löhne für Pflücker:innen und Erntehelfer:innen. Falls Pflücker:innen über Zeit- und Leiharbeitsfirmen beauftragt werden, muss ebenfalls gewährleistet werden, dass ihnen tarifgebundene Löhne bezahlt werden. Zum Schutz dürfen keine freien Pflücker:innen angestellt werden, die beispielsweise Beeren sammeln und diese als Privatperson an Käufer:innen verkaufen. Alle Arbeitnehmer:innen müssen registriert und angemeldet werden, alle Unterlagen müssen in einer bekannten Sprache der Arbeitnehmer:innen vorliegen und es müssen hygienische Wohnverhältnisse bereitgestellt werden. Alle Arbeitnehmer:innen müssen bescheinigen, dass sie die Regeln von KRAV verstanden haben und ernten ohne die Pflanzen zu beschädigen. Der sozial nachhaltige Umgang mit allen Beteiligten der Wertschöpfungskette ist bei KRAV genauso wichtig wie der ökologisch nachhaltige Umgang mit der Natur. Die sozialen Bedingungen werden also, wie die Qualität der Produkte und Rohstoffe, für die Zertifizierung geprüft und kontrolliert. Die Kontrollen finden mindestens einmal jährlich, unangemeldet statt und werden von unabhängigen Kontrollstellen durchgeführt.